Virtual Server: Leistung rauf, Kosten runter

Top-Performance, null Setup-Gebühr, keine versteckten Kosten

More Details Hide Details
Network  
Port speed 100 Mbit/s
Unlimited Data Transfer
Flat rate
(Fair Use Policy)
Bandwidth guaranteed 100 Mbit/s
External Connections 550 Gbit/s
Provider Deutsche Telekom, Level 3, Global Crossing, cogent, DE-CIX, interoute, ...
Operating System  
Linux AlmaLinux, Debian, Ubuntu
Windows Windows Server 2019 / 2016* (+ 35,00 €/Month)
Control Panel  
Plesk Plesk Web Admin (+ 7,99 €/Month)
Plesk Web Pro (+ 12,99 €/Month)
Plesk Web Host (+ 33,99 €/Month)
cPanel Premier Metal cPanel Premier Metal (+ 43,00 €/Month)
Services  
IP address 1 included
Support  
E-mail Support
FAQ
Terms  
Contract length 1 Month
Setup fee free Setup

Wir wissen, was Ihnen bei einem vServer wichtig ist

Sie bleiben flexibel

Bei uns gilt: Keine Mindestlaufzeit, monatliche Kündigungsfrist – weil wir verstehen, dass Ihnen Ihre Flexibilität besonders wichtig ist.

Bester Preis

Super-Tarife, die sich jedem Vergleich stellen – und darüber hinaus keinerlei versteckte Kosten. Profitieren Sie von unserer Transparenz!

In 60 Minuten startklar

Verlieren Sie keine Zeit: Bestellen Sie jetzt Ihren vServer und wir garantieren Ihnen, dass Sie innerhalb einer Stunde online gehen.

Support kostenlos

Über unser Ticket-System erreichen Sie uns 24/7 kostenlos. Unsere Mitarbeiter im Support helfen Ihnen gerne weiter.

100% Markenhardware

Renommierte Qualitätshersteller wie Hewlett Packard Enterprise, Dell, Fujitsu, Intel®, AMD und viele weitere gewährleisten zuverlässig stabile Leistung für Ihren Virtual Server.

Betriebssystem nach Wahl

Ubuntu, AlmaLinux und viele andere. Einfach per Knopfdruck installieren.

Ihr Betriebssystem bestimmen Sie selbst

Viele topaktuelle OS-Versionen und Applikationen stehen Ihnen zur Wahl – kostenlos!

AlmaLinux 9Informationen
Debian 11Informationen
Ubuntu 22.04 LTSInformationen

Virtual Server oder Dedicated Server
- unsere kleine Entscheidungshilfe

Je nachdem, was Sie vorhaben: Manchmal ist es besser, gleich einen Dedicated Server anstelle eines Virtuellen Servers zu wählen. Zum Beispiel, wenn Sie auf garantierte Ressourcen Wert legen, die Ihnen jederzeit zur Verfügung stehen. Die wesentlichen Leistungsunterschiede haben wir Ihnen hier übersichtlich zusammengestellt. Ein Vergleich lohnt sich.


Wichtige Punkte Virtueller Server Virtueller dedizierter Server Dedizierte Server
Specs: RAM 4 GB - 32 GB 8 GB - 16 GB 16 GB - 256 GB
HDD 500 GB - 1 TB 2x 1 TB - 4x 10 TB
SSD 100 GB - 800 GB 2x 256 GB – 4x 2 TB
NVMe SSD 2x 1 TB NVMe SSD
Anbindung 100 Mbit/s 100 Mbit/s up to 1 Gbit/s
Virtualisierung KVM KVM keine
Backup: Acronis Backup
Control Panel: Plesk
cPanel Premier Metal
Extra IP
Betriebssysteme: Windows 2022
Windows 2019
Windows 2016
AlmaLinux 9
AlmaLinux 8
Debian 12
Debian 11
Ubuntu 24.04 LTS
Ubuntu 22.04 LTS
Ubuntu 20.04 LTS
Ubuntu 18.04 LTS
Zu den Servern Zu den Servern Zu den Servern

vServer – auf die Schnelle schlau gemacht

Teilen und profitieren

Man kann ihn virtuellen Server nennen, Virtual Server, vServer oder auch Virtual Private Server (VPS) – gemeint ist immer dasselbe: Mehrere Kunden teilen sich die Hardware eines physischen Serversystems. Sie nutzen also gemeinsam dessen Hardware: Prozessor, Arbeitsspeicher, Speicherplatz usw. Logischerweise kann auf einem solchen System eine unterschiedliche Anzahl von vServern eingerichtet werden – kommt ganz auf die jeweils benötigte Leistung der einzelnen virtuellen Server an. Freuen Sie sich: Bei SERVER4YOU steckt die Hardware voller Power, so dass Sie trotz geteilter Ressourcen eine effiziente Leistung herausholen.

Webhosting vs. vServer: Wieviel Freiheit wollen Sie?

Als Server-Geek kribbelt es Ihnen vermutlich in den Fingern. Da wird es Ihnen gut passen, dass Sie bei SERVER4YOU einen vServer mit vollem Root-Zugriff zur Administration erhalten. Richten Sie ihn ein, wie Sie wollen! Der volle Root-Zugriff unterscheidet ihn deutlich von Webhosting-Angeboten, bei denen Sie weniger Freiheiten und Möglichkeiten haben. Bei gängigen Webhosting-Angeboten stehen Ihnen beispielsweise viel weniger Ressourcen als bei einem Virtual Server zur Verfügung. Wenn Sie Größeres bewegen wollen, sind Sie also mit einem virtuellen Server auf der richtigen Seite. Für einen vServer sprechen auch seine vielfältigen Einsatzmöglichkeiten, etwa um multiple Websites zu hosten oder um eine Entwicklungsumgebung zu installieren.

Das Performance-Plus ist inklusive

Ein praktischer Vorteil ist auch, dass Sie mit Ihrem vServer häufig mehr Performance in Anspruch nehmen können, als die garantierten Ressourcen Ihnen zusichern. Das hat einen ganz einfachen Grund: Wenn die anderen Virtual Server auf dem Hostsystem gerade wenig Performance benötigen, können Sie die nicht ausgeschöpfte Leistung zeitweilig für Ihre Anforderungen nutzen. Hosting-Experten wissen es: Es lohnt sich oft, einen vServer zu mieten, wenn nur zeitweise einen erhöhter Bedarf an Server-Performance besteht.

SATA oder SSD?

Kommt ganz drauf an, was Sie vorhaben. SSD-Speichermedien arbeiten vollelektronisch und bringen eine deutlich höhere IOPS-Leistung als klassische mechanische Festplatten. Das bedeutet, dass pro Sekunde mehr Lese- und Schreibzugriffe möglich sind. Bei den von uns eingesetzten SSDs sind dies tatsächlich mehr als 10mal so viele. Die Entscheidung liegt also auf der Hand: Ein Virtual Server mit SSD-Speicher empfiehlt sich für viele Input-/Output-Operationen, z.B. bei dynamischen Websites. Einen vServer mit herkömmlichen Festplatten im Hostsystem sollten Sie wählen, wenn Sie einen größeren Speicherumfang benötigen und die Anzahl der Datenbankabfragen bei Ihrem Projekt nicht so hoch ist.

Gute Frage!

Sie erreichen uns 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche kostenlos per E-Mail-Ticket – diesen Weg empfehlen wir Ihnen bei allen technischen Fragen.


*Pflichtfelder; die von Ihnen hier erhobenen Daten werden von der SERVER4YOU zur Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeitet. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte folgendem Link: www.server4you.de/rechtliches-und-dokumente